Donnerstag, 8. Februar 2018

Brathering



Hätte mir jemand vor Jahren erzählt, dass ich mal selbst Brathering zubereite, hätte ich die Menschen wohl ausgelacht. Aber was macht man mit kiloweise Hering, wenn der Liebste mal wieder Angeln war? Die Möglichkeiten Hering zuzubereiten sind immerhin immens. So kann ich geräucherten Hering sehr empfehlen, auch wenn die Zubereitung ähnlich lang, oder sogar länger als beim Brathering ausfällt. Mit Salzheringen oder Kräutermatjes lässt sich prima marinierter Hering zubereiten.
Und diese leckeren, braunen Bratheringen schmecken am Besten zu frischen Brot mit reichlich Butter. 
 




Freitag, 12. Januar 2018

Quitten-Chutney



Habt ihr noch ein paar Quitten auf Lager und keine Ahnung, wie ihr die verarbeiten sollt? Marmelade, Quitten-Brot, Schnaps sind alles Möglichkeiten den Geschmack der tollen Früchte einzufangen und haltbar zu machen.
Diesmal habe ich mich an einen Chutney probiert. Die Ausbeute der Quitten war im letzten Jahr nicht sehr hoch. Seit 2 Jahren steht mein Bäumchen in einen großen Topf und wartet darauf, im neuen Garten endlich ausgepflanzt zu werden. Heute glaube ich, dass das auch bis zur nächsten Ernte noch nicht geschehen sein wird. Im ersten Jahr verwöhnte mich der Baum noch mit gut 20 Quitten - an einen 1,50 m kleinen Bäumchen. Im letzten Jahr waren es nur 6 Stück, die leider auch noch recht früh, durch stakre Stürme, vom Baum gefegt wurden. 



Donnerstag, 21. Dezember 2017

Cantuccini

Guten Morgen,
heute ist für mich der letzte Arbeitstag in diesen Jahr. Volle zwei Wochen Urlaub stehen mir bevor. Ich habe mir für diese Zeit vorgenommen, ein wenig mit der Nudelmaschine zu experimentieren. Mal sehen, ob es klappt und was dabei raus kommt. Ansonsten ist eigentlich nicht viel geplant. Ist aber auch schön so, denn die Zeit vor Weihnachten und vor allem in der lezten Woche vor Heiligabend ist immer sehr stressig - aber dieses Jahr besonders! Ich wollte noch so viele Leute treffen, doch irgendwie fehlt uns eine Woche im Advent. Und obwohl ich alle Geschenke schon längst besorgt haben wollte, ziehe ich heute nochmal los um die letzten Kleinigkeiten zu kaufen. Wer gern noch etwas selbst gemachtes Verschenken will, der kann natürlich auch noch Cantuccini backen.
Sollten wir uns nicht nochmal lesen: Fröhliche Weihnachten!



Dienstag, 19. Dezember 2017

Hasselback-Kürbis und Haselback-Karotte


Muss es eigentlich am Heiligabend immer der Kartoffelsalat mit Würstchen sein, der das folgende Fressgelage der Weihnachtsfeiertage einläutet? Ich finde: Muss es nicht! Durch ein paar Experimente ist im November in meiner Küche zweierlei Hasselback-Gemüse entstanden. Natürlich ist das Gemüse perfekt als Beilage, aber so toll, dass man es eigentlich als Hauptgang servieren kann. Mit einen Hasselback Kürbis zu Heilgabend hast du schon mal einen tollen Hingucker auf deiner Festmahltafel stehen. Vielleicht noch ein paar lila Haselback Kartoffeln dazu oder bunte Möhren - ebenfalls als Hasselback serviert - und das Essen ist fast perfekt. Dazu vielleicht ein Quark Dip. Sowie Rosenkohl und überbackene Süßkartoffeln - ich glaube, keiner wird das Fleisch an diesen Abend vermissen. Und dann unterm Weihnachtsbaum kann der Abend mit einen fix angerührten Spekulations-Dessert ausklingen. 


Freitag, 8. Dezember 2017

Rote-Bete-Carpaccio mit warmen Möhrensalat


Habt ihr ein Lieblingsessen für den Winter? Leckere, wärmende Eintöpfe? Pasta in allen Variationen? Dampfend heiße Kartoffeln mit Gemüse und Fleisch, was euch an eure Kindheit erinnert? Ja, so ähnlich schaut es bei mir aus. Lust auf Salat und kalte Küche habe ich da wenig. Und doch gerade jetzt ist tolles Gemüse erntereif und kann frisch verarbeitet werden. Ich sag nur regionale, saisonale Küche. Jahrzehnte lang habe ich Rote Bete gemieden. Ich mochte den Geschmack nicht, doch über die letzten Jahre habe ich mich immer mal wieder dran gewagt. Vor allem im letzter Zeit gab es oft Carpaccio. Die Dressings waren immer unterschiedlich, aber das, was ich euch heute vorstelle, war für mich das Leckerste.
Obendrauf habe ich einen warmen Möhrensalat angerichtet und den ganzen Salat mit ein paar Streifen von gebeizter Forelle garniert.

Montag, 4. Dezember 2017

Mohn-Makronen

Gestern fiel bei uns der erste Schnee - pünktlich zum 1. Advent. Wie ich finde, war es eine herrliche Stimmung. Der Schnee bedeckt das Land und macht es weich und ruhig. Wir waren zum Mittag bei meinen Eltern eingeladen und so mussten wir erst mal das Auto vom Schnee befreien. Nach einer gemütlichen Runde bei meinen Eltern sind wir wieder nach Hause gefahren und haben den restlichen Tag fast ausschließlich auf der Couch verbracht. Abends sind wir nochmal nach draußen und haben die Einfahrt vom Schnee befreit und sind eine Runde durchs Dorf gelaufen. Was gibt es besseres als nach dem Schneeräumen einen heißen Kaffee oder Tee zu trinken und sich die ersten Plätzchen schmecken zu lassen?



Donnerstag, 30. November 2017

Kartoffelbrei mit Endivie dazu gebratener Heilbutt

Das Gartenjahr ist abgeschlossen - zumindest für mich. Ich hatte nur Tomaten, Gurken und Zucchini in Töpfen. Die Ausbeute war nicht so toll, aber besser als nichts.
Als das Haus noch nicht stand, war an dieser Stelle ein Garten, in den ich einen Teil mit bewirtschaftet hatte. Der Garten war jedoch sehr schattig gelegen da das Grundstück von Bäumen gesäumt wurde und die Erträge daher auch nicht so groß. Ich versuchte mich am Anbau von Endivie.

Endivie ist ein Wintersalat und daher jetzt immer noch zu ernten - wer ihn denn angepflanzt hat. Die saftig grünen Blätter sind etwas fester und eignen sich sowohl für frische Salate als auch als Zugabe für Risotto oder wie in meinen Fall, zu Kartoffelbrei.